Mandantenrundschreiben 2012

Steuerliche Gesetzesinitiativen der Bundesregierung

1. Vorgesehene Änderungen durch das „Jahressteuergesetz 2013“
2. Reform der Unternehmensbesteuerung und des Reisekostenrechts
3. Minijobgrenze wird – mit Übergangsregelungen – auf 450 € angehoben
4. Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung „GmbB“
5. Entlastungen für Kleinstkapitalgesellschaften auf den Weg gebracht
6. Familienpflegezeit startete am 1.1.2012

Für alle Steuerpflichtigen

7. Regelung der steuerlichen Behandlung von verbilligten Mietverhältnissen (an Angehörige)
8. Nachweis der Zwangsläufigkeit von Aufwendungen im Krankheitsfall
9. Regelung beim Kindergeld/-freibetrag durch den Wegfall der Einkünftegrenze bei volljährigen Kindern
10. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auch für Kinder als Sonderausgabe absetzbar
11. Keine Anwendung der 1-%-Regelung bei Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte
12. Mindestanforderungen für ordnungsgemäßes Fahrtenbuch
13. Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte: Längerer Arbeitsweg kann günstiger sein
14. Regelmäßige Arbeitsstätte bei mehreren Tätigkeitsstätten
15. Eigener Hausstand bei doppelter Haushaltsführung auch bei kostenfreier Überlassung
16. Bundesfinanzhof konkretisiert den Werbungskostenabzug bei Teilnahme an „Auslandsgruppenreisen“
17. Behandlung der Instandhaltungsrücklage bei Wohnungseigentum für die Erbschaft- und Schenkungsteuer
18. Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz nach Auffassung des Bundesfinanzhofs teilweise verfassungswidrig
19. Renten auf dem Steuerprüfstand

Für Gewerbetreibende/Freiberufler

20. Steueranmeldungen rechtzeitig abgeben!
21. Geringere Anforderungen an elektronisch übermittelte Rechnung
22. Investitionsabzugsbetrag und Sonder-Afa für Photovoltaikanlagen bei eigenem Stromverbrauch
23. „Verbindliche Bestellung“ zur Geltendmachung des Investitionsabzugsbetrags nicht zwingend – Bedeutung für Betreiber von Photovoltaikanlagen
24. Gewinnerzielungsabsicht eines Freiberuflers
25. Scheinselbstständigkeit spielt bei Betriebsprüfungen eine nennenswerte Rolle
26. Rechtzeitige Dokumentation unternehmerischer Nutzung bei gemischt genutzten Gebäuden erforderlich
27. Strenge Anforderung an die Nachweispflicht von Aufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte
28. Aufwendungen für Luxussportwagen nur in begrenztem Umfang als Betriebsausgaben abzugsfähig
29. Abzug von nachträglichen Schuldzinsen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung möglich
30. Arbeitgeber darf Smartphones und Software steuerfrei zur Nutzung überlassen
31. Grenze bei der Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten dauerhaft auf 500.000 € angehoben
32. Umsatzsteuer bei Verkäufen über „Onlineshop“
33. Innergemeinschaftliche Lieferungen: Qualifizierte Abfrage der USt-Identifikationsnummer nicht vergessen!
34. Betriebsfortführungsfiktion bei Betriebsverpachtung und -unterbrechung
35. Wegfall des Betriebsausgabenabzugs der Gewerbesteuer infrage gestellt

Für die GmbH und deren Geschäftsführer

36. Private Kfz-Nutzung durch den Gesellschafter-Geschäftsführer
37. Abziehbarkeit von Nachzahlungszinsen und Steuerpflicht von Erstattungszinsen bei Kapitalgesellschaften
38. Sonn- und Feiertagszuschläge eines Gesellschafter-Geschäftsführers als verdeckte Gewinnausschüttung

Handlungsempfehlungen und Gestaltungshinweise zum Jahresende 2012

39. Ab 1.1.2013 müssen Unternehmer Steueranmeldungen mit Zertifikat übermitteln
40. Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte
41. Die elektronische Bilanz (E-Bilanz) – eine Herausforderung
42. Geringwertige Wirtschaftsgüter
43. Sonderabschreibung für kleine und mittlere Unternehmen
44. Investitionsabzugsbetrag in Anspruch nehmen – wenn sinnvoll
45. Investitionsabzugsbetrag auch für einen betrieblichen Pkw
46. Geschenke an Geschäftsfreunde
47. Geschenke an Arbeitnehmer
48. Weihnachtsfeier/Betriebsveranstaltung
49. Jahressteuerbescheinigung für Kapitalerträge weiter beantragen
50. Termin Abgeltungsteuer: Bis 15.12.2012 ggf. Verlustbescheinigung bei der Bank beantragen
51. Dauerhafte Aufbewahrung von Unterlagen zu den Einkünften aus Kapitalvermögen
52. Wegfall der getrennten Veranlagung und der besonderen Veranlagung bei Ehegatten ab 2013
53. Aufbewahrungsfristen
54. Bitte alle Steuerbescheide zur Prüfung einreichen

Laden Sie sich hier die gesamte Mandanteninformationen 2012 als PDF herunter.